AuthorPaleoPiratin
RatingDifficultyBeginner

Einfach köstlich und je länger du die Brathering Filets ziehen lässt, um so köstlicher werden diese! Auch, wenn du noch nie Bratheringe selbst Zubereitet hast, werden dir diese sicher gelingen.

Yields6 Servings
Prep Time15 minsCook Time1 hrTotal Time1 hr 15 mins
Zum Sud kochen
Die Heringe - am besten Filets
Der Sud
1

Du benötigst, einen Großen Topf.
Hier gießt du das Wasser und den Essig hinein und gibst alle trocknen Gewürze dazu. Die Zwiebeln, kannst du in Ringe scheiden und nach ca. 30 Minuten zu dem Sud zufügen. Jetzt weitere 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Lecker, jetzt geht es an die Heringsfilets
2

Während der Sud am köcheln ist, kannst du die Heringsfilets Vorbereiten.

Diese Wäscht du wie gewohnt, unter kaltem Wasser und trocknest diese mit einem Papiertuch!
Nun, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

3

Du benötigst eine Mittelgroße Schale, eine Gefäß, in das du , das Mehl hineingibst.
Nun, "Puderst" du die Heringe in dem du diese leicht im Mehl wendest und Abklopfst.

In einer entsprechend großen Pfanne, das Öl erhitzen, es sollte schon sehr heiß sein, gerade so, das der Fisch nicht sofort zu braun wird.

4

Den Hering, von jeder Seite ca. 2 Minutes braten und auf einem Küchenkrepp legen, um das Überschüssige Fett aufsaugen zu lassen. Dann in das Gefäß legen, in dem die Heringe, für die Nächsten Wochen, in den Kühlschrank zum Ruhen können.

5

Da ich die ganzen Gewürze, in meinem Fisch nicht mag, seihe ich diese durch ein feines Sieb aus. Ich liebe zwar Zwiebeln, aber mein Mann nicht.... Also, kommen diese auch, in das Sieb (Ok, einige Rette ich für mich) 😉

6

So, und jetzt geht es los....

Nachdem du, alle Heringsfilets, gebraten hast und in dein Gefäß gelegt hast, kannst du es jetzt mit dem Sud Übergießen. Es darf ruhig noch heiß das!

Sobald der Sud, kalt ist, das Gefäß mit einem Deckel oder Klarsichtfolie verschließen, abdecken. Und ab in den Kühlschrank.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Ingredients

Zum Sud kochen
Die Heringe - am besten Filets

Directions

Der Sud
1

Du benötigst, einen Großen Topf.
Hier gießt du das Wasser und den Essig hinein und gibst alle trocknen Gewürze dazu. Die Zwiebeln, kannst du in Ringe scheiden und nach ca. 30 Minuten zu dem Sud zufügen. Jetzt weitere 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Lecker, jetzt geht es an die Heringsfilets
2

Während der Sud am köcheln ist, kannst du die Heringsfilets Vorbereiten.

Diese Wäscht du wie gewohnt, unter kaltem Wasser und trocknest diese mit einem Papiertuch!
Nun, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

3

Du benötigst eine Mittelgroße Schale, eine Gefäß, in das du , das Mehl hineingibst.
Nun, "Puderst" du die Heringe in dem du diese leicht im Mehl wendest und Abklopfst.

In einer entsprechend großen Pfanne, das Öl erhitzen, es sollte schon sehr heiß sein, gerade so, das der Fisch nicht sofort zu braun wird.

4

Den Hering, von jeder Seite ca. 2 Minutes braten und auf einem Küchenkrepp legen, um das Überschüssige Fett aufsaugen zu lassen. Dann in das Gefäß legen, in dem die Heringe, für die Nächsten Wochen, in den Kühlschrank zum Ruhen können.

5

Da ich die ganzen Gewürze, in meinem Fisch nicht mag, seihe ich diese durch ein feines Sieb aus. Ich liebe zwar Zwiebeln, aber mein Mann nicht.... Also, kommen diese auch, in das Sieb (Ok, einige Rette ich für mich) 😉

6

So, und jetzt geht es los....

Nachdem du, alle Heringsfilets, gebraten hast und in dein Gefäß gelegt hast, kannst du es jetzt mit dem Sud Übergießen. Es darf ruhig noch heiß das!

Sobald der Sud, kalt ist, das Gefäß mit einem Deckel oder Klarsichtfolie verschließen, abdecken. Und ab in den Kühlschrank.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Selbstgemachte Bratheringe
(Visited 49 times, 1 visits today)